Vorgaben für Dateien

Damit das Druckergebnis optimal ausfällt, haben wir die wichtigsten Dokumentvorgaben für Sie zusammengestellt.

Die Qualität Ihrer individuellen Fototapete hängt vor allem von der Druckvorlage ab, die Sie uns übermitteln. Diese Tipps helfen beim Erstellen Ihrer Vorlage:

  • Stellen Sie uns grundsätzlich immer die größtmögiche Auflösung zur Verfügung bzw. stellen Sie Ihre Digitalkamera auf die maximale Auflösung ein.
  • Wenn Sie Ihr Bild vor der Übermittlung noch bearbeiten, rechnen Sie die Auflösung nicht im Bildbearbeitungsprogramm hoch (Interpolation).
  • Vermeiden Sie erneutes Abspeichern im JPG-Format (z.B. unter anderem Namen). Bei jedem Speichervorgang entsteht ein Qualitätsverlust.

Zulässige Bildformate: JPG, TIFF, BMP

Auflösung: Optimal sind Dateien mit mind. 5 Mio. Pixel

Stellen Sie bei Ihrer Digitalkamera die maximale Auflösung ein, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Als Faustformel gilt: hohe Auflösung gleich große Tapete, mindestend benötigen Sie jedoch für den Druck von 1 m² Tapete 1 Mio. Pixel (1.000 x 1.000 px).

Die Qualität Ihrer Fototapete hängt von der Druckdatei ab, die mögliche Größe von der Auflösung. Diese wird in dpi angegeben und beschreibt die Bildinformation (dots) bezogen auf die Fläche (per inch). Bei der Tapetenkonfiguration wird Ihnen, je nach Motiv und gewählter Wandgröße, immer die jeweils aktuelle effektive Auflösung angezeigt.

Unsere Druckverfahren sind für hervorragende Ergebnisse mit geringen Auflösungen optimiert. Daher können auch mit niedrigen Auflösungen (50 – 100 dpi) noch sehr gute und sogar mit 25 dpi (jeweils bezogen auf das Endformat) noch akzeptable Ergebnisse erzielt werden.

Bedenken Sie, dass die Druckqualität von sehr vielen Faktoren abhängt (Qualität der Kamera, Schärfe, Kontrast, Komprimierung, Detailgrad des Motivs etc.). Wir empfehlen daher im Zweifelsfall unbedingt die Bestellung eines Musterandrucks!

Maximale Dateigröße für den Upload: 500 MB